Die aktuelle Förderung der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) von Wärmepumpen in Verbindung mit Geothermiebohrungen machen Erdwärmeprojekte jetzt besonders Interessant.

Für die Nutzung erneuerbarer Energien zur Bereitstellung von Wärme fördert die BAFA über ein Marktanreizprogramm (MAP) die Errichtung von Wärmepmpenanlagen mit besonders attraktiven Zuschüssen.

 

Was wird gefördert ?

  • Wärmepumpenanlagen für einen Neubau werden mit der Innovationsförderung bezuschusst. Hier ist ein Zuschuss von bis zu 5.000 € möglich.
  • Neu erstellte Wärmepumpenanlagen in Bestandsgebäuden werden über eine Basisförderung mit 4.500 € und bei hoher energieffizienz über die Innovationsförderung mit bis zu 6.750 € bezuschusst.
  • Gefördert werden alle Sole/ Wasser oder Wasser/ Wasser Wärmepumpen die in der Prüfliste der förderfähigen Wärmepumpen der BAFA aufgeführt sind.

 

Wer wird gefördert ?

  • Die Bafa zahlt den Zuschuss nach Antragstellung direkt an den Antragsteller/ derzeitigen Eigentümer der Anlage.
  • Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der Art der Förderung. Details ersehen Sie in der Förderübersicht, den Internet - Link dazu finden Sie unten in der Link - Liste.

 

Was ist bei der Antragstellung zu beachten ?

  • Den Antrag für die Innovationsförderung müssen Sie unbedingt vor dem Vorhabensbeginn stellen. Als Vorhabensbeginn gilt der Abschluss eines Vertrages über die Lieferung und Leistung einer Wärmepumpe.
  • Die Planungsarbeiten, den Hausbau und die Erdwärmebohrungen dürfen Sie schon vorher durchführen.
  • Den Antrag für die Basisförderung müssen Sie innerhalb von 9 Monaten nach Vorhabensbeginn stellen.

 

Unter folgenden Links erhalten sie detailliertere Informationen über die BAFA Förderung: